HSV Aktuell

1 2 3 7

HSV – Im Neustart-Modus

Mit der Jahreshauptversammlung am 29. April 2022 näherte sich der HSV nicht nur seinem traditionellen Termin (März). Mit 44 stimmberechtigten Mitgliedern fanden auch wieder mehr Teilnehmer zurück in die HSV-Halle. In den Vorjahren wich man Corona bedingt auf die größere Jahnhalle aus.

Rück- und Ausblicke

Vorstand Claus-Uwe Hummel ließ die beiden vergangenen Jahre revuepassieren. Maskenpflicht, Abstand halten, Hygienevorschriften, Lockdown, eingeschränkter Sport und Musik/Gesang Betrieb, gesperrte Schulsporthallen, Anwesenheitslisten führen, begrenzte Personenzahlen, keine Wettkämpfe, abgesagte Handballspiele, keine Konzerte, keine Vereins und Straßenfeste, kein Restaurantbetrieb. Dazu ständig anzupassende Hygienekonzepte, ohne die nichts mehr möglich gewesen wäre. Alle Themen die ein normales Vereinsleben auf den Kopf stellten und von allen Verantwortlichen und ehrenamtlich Tätigen sehr viel Disziplin abverlangten. Einige Sportler und Musiker verließen situationsbedingt den Verein. Der Weggang von Trainerinnen/Übungsleiterinnen/Trainern/Übungsleitern und aktiven Helfern zeigt sich jetzt als Hemmschuh in der weiteren Entwicklung. Die Platzkapazitäten für Angebote sind zwar vorhanden, nur mangelt es genau an diesen Menschen für die Betreuung, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich.

Der Blick der Vorstandschaft ist jedoch nach vorne gerichtet. Zukunftsweisende Projekte wie die Aufarbeitung der 400 Meter Aschenbahn mit Erneuerung des Substrats (50 Tonnen), die Anschaffung einer neuen Walze zur Pflege der Laufbahn und die Erneuerung der Beregnungsanlage wurden bereits umgesetzt. Die Erneuerung der Dachabdeckung des Hallenanbaus, die Neubeschaffung einer Schutzabdeckung für die Hochsprunganlage, die Überarbeitung der Wurfanlage für den Leichtathletikbetrieb und eine neue Heizung zur Steigerung der Energieeffizienz sind bereits in Arbeit. Eine weiteres Ziel ist die Neugestaltung der Homepage und somit die Verbesserung des Erscheinungsbildes des Vereins in der Öffentlichkeit. Claus-Uwe Hummel betonte zum Schluss seines Berichtes, dass dies alles nur möglich ist, wenn alle mit anpacken und dankte auf diesem Weg der Gesamtvorstandschaft und allen Helfern.

Die Abteilungsleiter und die Vorsitzende des Jugendvorstands hätten zwar gerne ihre Berichte mit Aktivitäten und positiven Ereignissen und Ergebnissen vorgetragen, dazu war jedoch das zurückliegende Jahr nicht geeignet.

Musik und Gesang konnten aufgrund der sehr hohen Hygieneanforderungen nicht durchgeführt werden. Die Sportler der Cheerleader und Leichtathleten versuchten durch digitale Sportangebote via IT-Technik die Zeit der Kontaktbeschränkungen zu überbrücken und Trainingsausfälle zu kompensieren. Die Handballer wurden im Frühjahr 2021 durch den Abbruch der Spielsaison besonders hart getroffen. Dies wirkt sich nun nachhaltig auf die Zukunft aus, da gerade im Jugendbereich der Aufbau erschwert ist, was sich langfristig auf den Nachwuchs im Erwachsenenbereich auswirken wird. Trotz all dieser Schwierigkeiten geht der Blick auch hier in die Zukunft und die Vorbereitungen für Wettkämpfe und Konzerte sind bereits ins Auge gefasst.

Einen besonderen Dank richteten alle an Geschäftsführer Harald Wolf. Er ermöglichte in der Corona geprägten Zeit durch seine ständigen Bemühungen einen bestmöglichen Betrieb von Musik, Gesang und Sport im Verein.

 

Der Kassenbericht des Hauptkassierers Ernst Baumann wurde mit Interesse verfolgt. Er bestätigte die Ausführungen des Vorstands und schilderte die finanzielle Lage des Vereins. Die Rücklagen helfen dem Verein bis jetzt durch die Krise und die für das Jahr 2022 beschlossenen Erhöhungen der Mitgliedsbeträge werden die stark steigenden Energiekosten kompensieren. Die finanzielle Zukunft ist weiterhin schlecht einzuschätzen.

Kassenprüfer Andreas Karch bestätigte eine gute Kassenführung der Hauptkasse und der Abteilungen. Merkte jedoch die rückläufigen Einnahmen durch fehlende Veranstaltungen, auch oder insbesondere außerhalb des eigentlichen Vereinslebens an.

Nach dem alle Berichte vorgetragen waren und auch die finanzielle Abwicklung des Jahres 2021 positiv bestätigt wurde, erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands.

Die anschließenden Vorstandswahlen und die im Vorfeld erfolgten Wahlen innerhalb der Abteilungen brachten keine Änderungen in der Gesamtvorstandschaft. Zur turnusgemäßen Wahl standen der 2. Vorsitzende, die 2. Kassiererin, die zweite Schriftführerin und die beiden Kassenprüfer an.
Der gewählte Wahlvorstand mit Ernst Baumann, Silvana Haasis und Melanie Zahn bestätigte die ordnungsgemäße Wahl und die Annahme der Ämter. Demnach setzt sich der geschäftsführende Vorstand wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Claus-Uwe Hummel, 2. Vorsitzender Peter Ober, 3 Vorsitzender Wolfgang Sattel, Jugendleiterin Sophia Bienroth, Kassenverwalter Ernst Baumann, Stellvertreterin Ulla Auer, Schriftführerin Kati Gumbel, Stellvertreterin Sophia Bienroth. Die Beisitzer Heinz-Peter Lühmann, Norbert Haasis, Ute Knopf und Nicole Reinmuth sowie die Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter Dr. Andreas Föhrenbach (Artisten), Heinz Wollburg (Boule), Silvana Haasis (Cheerleader), Stefan Kögel (Handball), Kati Gumbel (Leichtathletik), Sarah Wolf (Musikkapelle) und Uschi Hummel (Turnen) vervollständigen den Gesamtvorstand. Geschäftsführer Harald Wolf steht dem Gremium mit beratender Stimme zur Seite.

Als Kassenprüfer fungieren weiterhin Christian Krämer und Andreas Karch für den Gesamtverein.

Ehrungen langjähriger Mitglieder
Für besonders lange Vereinstreue wurden geehrt:

70 Jahre Heinz Sessler und in Abwesenheit Kurt Walter.
60 Jahre
Roland Schinke.

50 Jahre und gleichzeitig zu Ehrenmitgliedern ernannt: Sandra Mummert, Helmut Schmitt, Bertold Schuppel, Ute Knopf, Claudia Wolber, Helga Christ, Marion Helten, Karin Weiss, Gabriele Engels, Axel Weber und in Abwesenheit Ina Koltz und Annette Kammer

40 Jahre (goldene Ehrennadel):
Walter Busenbender und in Abwesenheit Kerstin Schell,

25 Jahre (silberne Ehrennadel):

Kathie Gubernatis, Ursula Geberth, Sonja Becker und in Abwesenheit Sonja Baumann, Heike Döhren, Doris Schmitt, Saskia Baumann, Gudrun Huss, Berthold Schmitt, Karin Schardt, Elke Träutlein, Anke Weber, Vanessa Weber, Ingrid Brandenburger und Ute Schreiner.

Urkunden und Präsente werden nachgereicht.

 

Ehrung langjähriger Trainerinnen und Trainer

Bei den Handballern wurden für 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit Henrik Gubernatis und in Abwesenheit Bodo Takatsch geehrt.

Sportlerehrungen

Durch die eingeschränkten Wettkämpfe und Teilnahmemöglichkeiten im Jahr 2021 konnte nur bei den Leichtathleten Tobias Haak in der Klasse M 45 (1. Platz Badische Bestenliste Kugelstoßen) in Abwesenheit geehrt werden.

hw

 

HSV Jubilare 2022
Reihe hinten von links: Walter Busenbender, Axel Weber, Sandra Mummert, Gabriele Engels, Helga Christ, Roland Schinke, Claus-Uwe Hummel (Vorstand)

Reihe vorne von links Berthold Schuppel, Ursula Geberth, Ute Knopf, Sonja Becker, Marion Helten, Kathie Gubernatis, Karin Weiss, Claudia Wolber, Helmut Schmitt,
Heinz Sessler.

HSV Jugendvorstand blickt zuversichtlich ins neue Jahr

Am Montag, den 11. April 2022, fand im Nebenraum der HSV Halle die Jahreshauptversammlung des HSV Jugendvorstandes statt.

Die Jugendleiterin Sophia Bienroth berichtete zu Beginn der Sitzung kurz vom vergangenen Jahr 2021 – pandemiebedingt konnten die geplanten Events, wie beispielsweise die traditionelle Halloweenparty für die Kinder des Vereines, leider erneut nicht stattfinden.

Die Mitglieder des Jugendvorstandes lassen sich hiervon aber nicht unterkriegen und blicken zuversichtlich ins neue Jahr 2022 – geplant sind beispielsweise ein Ausflug für die Jugendlichen des Vereines im Sommer sowie die bekannte Halloweenparty im Oktober – die Vereinsmitglieder werden wie gewohnt rechtzeitig über die gewohnten Kommunikationswege über anstehende Events und Termine informiert.

Außerdem standen Wahlen auf dem Programm. Sarah Haberbosch wurde in ihrem Amt als 2. Jugendleiterin bestätigt. Saskia Baumann legt ihr Amt als Kassier nach langer Zeit nieder, als neuer Kassier wird Stella Seyfang von der Abteilung Cheerleading gewählt. Wir danken Saskia Baumann herzlich für ihre jahrelange Arbeit im Jugendvorstand. Auch Hannes Birk legt sein Amt als Beisitzer nieder, auch bei ihm bedanken wir uns für die Unterstützung in den letzten Jahren.

Der Jugendvorstand schließt die Sitzung und bedankt sich bei allen anwesenden Vereinsmitgliedern für ihr Erscheinen.

so

 

 

HSV Jahreshauptversammlung: Was bringt die Zukunft?

Unter Einhaltung aller aktuellen Corona-Vorschriften fand am 15. Oktober 2021 die Jahreshauptversammlung statt. Mit 34 stimmberechtigten Mitgliedern fand situationsbedingt nur etwa die Hälfte der sonstigen Teilnehmer den Weg in die Jahnhalle.

 

Vorstand und Abteilungen im Rückblick

Vorstand Claus-Uwe Hummel ließ die vergangenen Monate, die durch die Corona-Verordnungen stark geprägt waren, Revue passieren. Nicht nur der gesamte Sport, sondern auch Musik und Gesang fielen in einen Dornröschenschlaf. Daneben musste auch das Restaurant am Ring lange Zeit schließen. Die ständig wechselnden Vorgaben machten den Vereinsbetrieb nicht einfach. Ein Hygienekonzept nach dem anderen war notwendig, um den einzelnen Abteilungen die Aktivitäten zu ermöglichen. Eine Mammutaufgabe für den Geschäftsführer und Corona-Beauftragten.

Positiv an dieser Zeit war, dass schon lang anstehende Projekte in Angriff genommen werden konnten. So wurde ein Lagerraum für die Artisten geschaffen, die Beleuchtung in der HSV-Halle auf kostensparende LED-Leuchten umgestellt, ein Geräteraum erweitert und neue Lagerkapazitäten durch Entrümpelung geschaffen.

Durch Eigenleistungen konnten die Kosten für diese Maßnahmen zwar verringert werden, insgesamt gesehen musste jedoch bereits auf die Rücklagen zurückgegriffen werden.

In diesem Zusammenhang wies Claus-Uwe Hummel auf die für das kommende Jahr beschlossenen Erhöhungen der Mitgliedsbeiträge hin. Diesen wurden bereits bei der Jahreshauptversammlung 2020 beschlossen, jedoch durch die anhaltenden Einschränkungen erst zum 01.01.2022 für wirksam erklärt. Damit liegen zwischen der letzten und der aktuellen Anpassung 8 Jahre. Die Mitglieder werden noch durch entsprechenden Aushang und über die Homepage über diese Änderungen informiert.

Die Abteilungsleiter und die Vorsitzende des Jugendvorstands konnten sich aufgrund der bekannten Situationen kurz fassen. Lediglich die jungen Turnerriegen und die Senioren der Leichtathleten konnten an Wettkämpfen teilnehmen und ihre Leistungen zeigen (siehe auch Sportlerehrung). Die Handballer konnten die Saison nicht einmal zu Ende spielen. Es gab weder Aufstiegs- noch Abstiegsentscheidungen und bei der Handballjugend (SG HORAN) sah es auch nicht besser aus. Artisten, Bouler und Cheerleader aktivierten ihre Mitglieder, soweit dies möglich war auf dem Sportplatz oder in der Halle. Trainingsangebote über das Internet wurden gerne angenommen. Die Musikkapelle und der Singkreis konnten aufgrund der großen Abstände, die zueinander gehalten werden mussten, keine Proben anbieten. Hier wird bald mit einem hohen Mitgliederschwund zu rechnen sein, den es insgesamt beim HSV, trotz aller Umstände nicht zu beklagen gibt. Der Jugendvorstand, der immer mit spritzigen Ideen und Veranstaltungen für die Kinder und Jugendlichen aufwarten konnte, will im kommenden Jahr neue Angebote schaffen und nicht wieder absagen müssen.

Der Kassenbericht, den Hauptkassierers Ernst Baumann  zusammenstellte, wurde durch den 3. Vorstand Wolfgang Sattel vorgetragen. Er bestätigte die Ausführungen des Vorstands und die finanzielle Lage des Vereins. Die Rücklagen halfen dem Verein bis jetzt durch die Krise. Die Zukunft ist schlecht einzuschätzen.

Kassenprüfer Christian Krämer zeichnete eine gute Kassenführung der Hauptkasse und der Abteilungen auf. Merkte jedoch die rückläufigen Einnahmen durch fehlende Veranstaltungen, auch oder insbesondere außerhalb des eigentlichen Vereinslebens an.

Nach dem alle Berichte vorgetragen waren und auch die finanzielle Abwicklung des Jahres 2020 positiv bestätigt wurde, erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands.

Die anschließenden Vorstandswahlen wurden mit Spannung verfolgt. Zur turnusgemäßen Wahl standen der 1. Vorsitzende, der 3. Vorsitzende, der 1. Kassenverwalter, die erste und zweite Schriftführerin und alle Beisitzer an.
Der gewählte Wahlvorstand mit Henrik Gubernatis, Tobias Haak und Dr. Andreas Föhrenbach bestätigte die ordnungsgemäße Wahl und die Annahme der Ämter. Demnach setzt sich der neue geschäftsführende Vorstand wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Claus-Uwe Hummel, 2. Vorsitzender Peter Ober, 3 Vorsitzender Wolfgang Sattel, Jugendleiterin Sophia Bienroth, Kassenverwalter Ernst Baumann, Stellvertreterin Ulla Auer, Schriftführerin Kati Gumbel, Stellvertreterin Sophia Bienroth. Die Beisitzer Heinz-Peter Lühmann, Norbert Haasis, Ute Knopf, Nicole Reinmuth und Thomas Heinzerling sowie die Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter Dr. Andreas Föhrenbach (Artisten), Heinz Wollburg (Boule), Silvana Haasis (Cheerleader), Stefan Kögel (Handball), Kati Gumbel (Leichtathletik), Sarah Wolf (Musikkapelle) und Uschi Hummel (Turnen) vervollständigen den Gesamtvorstand. Geschäftsführer Harald Wolf steht dem Gremium mit beratender Stimme zur Seite.

Als Kassenprüfer fungieren Christian Krämer und Andreas Karch für den Gesamtverein.

 

Ehrungen langjähriger Mitglieder

Der Einladung zur Ehrung folgten, der Situation Rechnung tragend, nur 12 Mitglieder.
Für besonders lange Vereinstreue wurden geehrt:

70 Jahre Heinz Weiß und in Abwesenheit für 60 Jahre Franz Albrecht, Richard Bienroth, Annemarie Hoffmann, Werner Kraus, Willi Simon und Friedel Wedig. Urkunden und Präsente werden nachgereicht.

Für 50 Jahre und gleichzeitig zu Ehrenmitgliedern wurden in Abwesenheit ernannt: Ursula Heidrich, Bernd Mähringer, Günter Rausch, Marliese Roth, Regina Lützel, Bärbel Fabrinsky, Heinz Askani, Rolf Sturm und Michale Hoffmann.

40 Jahre (goldene Ehrennadel):
Steffen Christ und in Abwesenheit Axel Grady, Bruno Rausch, Klaus Klotz, Wolfgang Tietdke und Michael Karle

25 Jahre (silberne Ehrennadel):

Markus Haupt und Sophia Bienroth und in Abwesenheit Gerlinde Ries, Brigitte Hamm-Geiss, Karlheinz Fritz und Sigrid Junghans.

 

Ehrung langjähriger Trainerinnen und Trainer

Hier wurde erstmals die neue Ehrungsordnung angewendet, in der dem außergewöhnlichen Engagement von Trainerinnen und Trainern sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter Rechnung getragen wird.
Bei den Turnern wurden Elke Weber für 10 Jahre und Thomas Heinzerling für 20 Jahre ununterbrochene Trainertätigkeit geehrt. Jutta Janisch wurde für insgesamt 40 Jahre ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Bei den Leichtathleten legte Manfred Fischang nach 48 Jahren ununterbrochenem Einsatz sein Traineramt nieder und wurde dafür entsprechend gewürdigt.

 

Sportlerehrungen

Durch die eingeschränkten Wettkämpfe und Teilnahmemöglichkeiten im Jahr 2020 konnten auch nur wenige Sportler geehrte werden.

Für die Turner konnten bei den Wintermannschaftswettkämpfen der Klasse W1 ein 2. Platz (Selina und Betül Düger, Mara Hambsch, Theresa Weis und Dilara Yildirim mit der Trainerin Nadja Vendur) und in der Klasse W3 ein 1. Platz (Chiara Bauer, Zoe Burghardt, Luisa Dürk, Selina Koch und Mia Linke mit den Trainern Thomas Heinzerling und Katharina Weitensfelder) erreicht werden.

 

Bei den Leichtathleten wurden im Einzelwettkampf Tobias Haak in der Klasse M 45 (1. Platz Badische Bestenliste Kugelstoßen und jeweils der 2. Platz BaWü Hallenmeisterschaft Kugelstoßen und 60 Meter Lauf) und Walter Bauer in der Klasse M 75 (1. Platz BaWü Hallenmeisterschaft Dreisprung) geehrt werden.

Bericht hw

 

Foto nr

HSV Jubilare 2021
Reihe hinten von links: Nadja Vendur, Steffen Christ, Luisa Dürk, Zoe Burghardt, Sophia Bienroth, Tobias Haak

Reihe vorne von links Manfred Fischang, Markus Haupt, Betül Düger, Thomas Heinzerling, Jutta Janisch, Heinz Weiß, Vorstand Claus-Uwe Hummel

Aschenbahnerneuerung

Für die HSV-Sportler gibt es Grund zur Freude: Die in die Jahre gekommene Aschenbahn ist jetzt erneuert worden.

Die Pflege der Aschenbahn ist eine Aufgabe, die ohne ständige Bearbeitung kaum zu bewältigen ist. Vor allem bei sehr trockenem Wetter ist es schwierig, die harte Laufbahn in Handarbeit vom Unkraut zu befreien. Daher wurde vor einigen Wochen die gesamte Bahn durch einen Fachbetrieb maschinell abgeschält, gesiebt und vom Unkraut befreit wieder aufgeschüttet, anschließend glattgezogen und verdichtet. Dabei wurde festgestellt, dass die Ascheauflage nicht mehr stark genug war, sodass zum Abschluss insgesamt 52 Tonnen neues Granulat auf der Bahn aufgefüllt, erneut glattgezogen und gewalzt wurden. Die Bahn zeigt sich jetzt im neuen Gewand, wenn auch noch einige Zeit vergehen wird, bis die Asche sich endgültig gesetzt und verdichtet hat. Um diesen Zustand langfristig zu erhalten, kümmert sich die Abteilung der Leichtathleten weiterhin verantwortungsvoll um die regelmäßige Pflege, wobei ein aktuell gesuchter Platzwart/in zukünftig unterstützen soll.

Der Wunsch nach einer Kunststoffbahn ist für den HSV aus verschiedenen Gründen nicht in Erfüllung gegangen. Aus gesundheitlicher Sicht ist eine Aschenbahn die gelenkschonendere Alternative zur Kunststoffbahn für die Laufsportler, die nun wieder auf einer runderneuerten Bahn trainieren können.

ws

HSV Jugendvorstandschaft blickt zuversichtlich in das kommende Jahr

Am Montag, dem 26. Juli 2021 um 19:00 Uhr fand im Nebenraum der HSV Halle die jährliche Hauptversammlung des Jugendvorstandes des HSV Hockenheims statt – aufgrund der Pandemie etwas später als normal.

Sophia Bienroth begrüßte in ihrem Amt als Jugendleiterin alle Anwesenden. Sie berichtete als erstes vom vergangenen Jahr – hier konnte der Jugendvorstand aufgrund der aktuellen Situation leider nicht seine gewohnten Events durchführen, blickt aber positiv und motiviert in die Zukunft. Die Mitglieder hoffen zunächst, ihre bekannte Halloweenparty im Oktober sowie die österliche Bewegungslandschaft im April nächsten Jahres durchführen zu können. Die Termine werden dann wie gewohnt vor den Veranstaltungen für die HSV-Mitglieder bekannt gegeben.

Neben dem Bericht des vergangenen Jahres sowie dem Kassenbericht wurden außerdem alle ersten Ämter neu gewählt. Die anwesenden Stimmberechtigten wählten folgende Positionen: Sophia Bienroth wurde als 1. Jugendleiterin erneut in ihrem Amt bestätigt. Als 2. Vorsitzende konnte Sarah Haberbosch, als 3. Vorsitzende Mara Sattel gewonnen werden. Saskia Baumann wurde in ihrem Amt als 1. Kassenwartin, Sarah Oechsler in ihrem Amt als Pressewartin bestätigt. Das Amt der 1. Schriftführerin übernimmt künftig Nele Baumann. Auch neue Beisitzerinnen konnte der Jugendvorstand für sich gewinnen: In Zukunft unterstützen Julia Vöhringer und Amelie Balzer von den Cheerleadern das Team des Jugendvorstandes. Marie Burkhart, die in der Vergangenheit das Amt der 2. Jugendleiterin ausübte, bleibt dem Team künftig als Beisitzerin erhalten.

Sophia Bienroth sowie alle Mitglieder des Jugendvorstandes blicken mit großer Zuversicht und Vorfreude auf die kommende Zeit und hoffen, dass sie den Kindern und Jugendlichen bald wieder mit ihren Events eine Freude machen können.

so

 

1 2 3 7