HSV – Im Neustart-Modus

Mit der Jahreshauptversammlung am 29. April 2022 näherte sich der HSV nicht nur seinem traditionellen Termin (März). Mit 44 stimmberechtigten Mitgliedern fanden auch wieder mehr Teilnehmer zurück in die HSV-Halle. In den Vorjahren wich man Corona bedingt auf die größere Jahnhalle aus.

Rück- und Ausblicke

Vorstand Claus-Uwe Hummel ließ die beiden vergangenen Jahre revuepassieren. Maskenpflicht, Abstand halten, Hygienevorschriften, Lockdown, eingeschränkter Sport und Musik/Gesang Betrieb, gesperrte Schulsporthallen, Anwesenheitslisten führen, begrenzte Personenzahlen, keine Wettkämpfe, abgesagte Handballspiele, keine Konzerte, keine Vereins und Straßenfeste, kein Restaurantbetrieb. Dazu ständig anzupassende Hygienekonzepte, ohne die nichts mehr möglich gewesen wäre. Alle Themen die ein normales Vereinsleben auf den Kopf stellten und von allen Verantwortlichen und ehrenamtlich Tätigen sehr viel Disziplin abverlangten. Einige Sportler und Musiker verließen situationsbedingt den Verein. Der Weggang von Trainerinnen/Übungsleiterinnen/Trainern/Übungsleitern und aktiven Helfern zeigt sich jetzt als Hemmschuh in der weiteren Entwicklung. Die Platzkapazitäten für Angebote sind zwar vorhanden, nur mangelt es genau an diesen Menschen für die Betreuung, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich.

Der Blick der Vorstandschaft ist jedoch nach vorne gerichtet. Zukunftsweisende Projekte wie die Aufarbeitung der 400 Meter Aschenbahn mit Erneuerung des Substrats (50 Tonnen), die Anschaffung einer neuen Walze zur Pflege der Laufbahn und die Erneuerung der Beregnungsanlage wurden bereits umgesetzt. Die Erneuerung der Dachabdeckung des Hallenanbaus, die Neubeschaffung einer Schutzabdeckung für die Hochsprunganlage, die Überarbeitung der Wurfanlage für den Leichtathletikbetrieb und eine neue Heizung zur Steigerung der Energieeffizienz sind bereits in Arbeit. Eine weiteres Ziel ist die Neugestaltung der Homepage und somit die Verbesserung des Erscheinungsbildes des Vereins in der Öffentlichkeit. Claus-Uwe Hummel betonte zum Schluss seines Berichtes, dass dies alles nur möglich ist, wenn alle mit anpacken und dankte auf diesem Weg der Gesamtvorstandschaft und allen Helfern.

Die Abteilungsleiter und die Vorsitzende des Jugendvorstands hätten zwar gerne ihre Berichte mit Aktivitäten und positiven Ereignissen und Ergebnissen vorgetragen, dazu war jedoch das zurückliegende Jahr nicht geeignet.

Musik und Gesang konnten aufgrund der sehr hohen Hygieneanforderungen nicht durchgeführt werden. Die Sportler der Cheerleader und Leichtathleten versuchten durch digitale Sportangebote via IT-Technik die Zeit der Kontaktbeschränkungen zu überbrücken und Trainingsausfälle zu kompensieren. Die Handballer wurden im Frühjahr 2021 durch den Abbruch der Spielsaison besonders hart getroffen. Dies wirkt sich nun nachhaltig auf die Zukunft aus, da gerade im Jugendbereich der Aufbau erschwert ist, was sich langfristig auf den Nachwuchs im Erwachsenenbereich auswirken wird. Trotz all dieser Schwierigkeiten geht der Blick auch hier in die Zukunft und die Vorbereitungen für Wettkämpfe und Konzerte sind bereits ins Auge gefasst.

Einen besonderen Dank richteten alle an Geschäftsführer Harald Wolf. Er ermöglichte in der Corona geprägten Zeit durch seine ständigen Bemühungen einen bestmöglichen Betrieb von Musik, Gesang und Sport im Verein.

 

Der Kassenbericht des Hauptkassierers Ernst Baumann wurde mit Interesse verfolgt. Er bestätigte die Ausführungen des Vorstands und schilderte die finanzielle Lage des Vereins. Die Rücklagen helfen dem Verein bis jetzt durch die Krise und die für das Jahr 2022 beschlossenen Erhöhungen der Mitgliedsbeträge werden die stark steigenden Energiekosten kompensieren. Die finanzielle Zukunft ist weiterhin schlecht einzuschätzen.

Kassenprüfer Andreas Karch bestätigte eine gute Kassenführung der Hauptkasse und der Abteilungen. Merkte jedoch die rückläufigen Einnahmen durch fehlende Veranstaltungen, auch oder insbesondere außerhalb des eigentlichen Vereinslebens an.

Nach dem alle Berichte vorgetragen waren und auch die finanzielle Abwicklung des Jahres 2021 positiv bestätigt wurde, erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands.

Die anschließenden Vorstandswahlen und die im Vorfeld erfolgten Wahlen innerhalb der Abteilungen brachten keine Änderungen in der Gesamtvorstandschaft. Zur turnusgemäßen Wahl standen der 2. Vorsitzende, die 2. Kassiererin, die zweite Schriftführerin und die beiden Kassenprüfer an.
Der gewählte Wahlvorstand mit Ernst Baumann, Silvana Haasis und Melanie Zahn bestätigte die ordnungsgemäße Wahl und die Annahme der Ämter. Demnach setzt sich der geschäftsführende Vorstand wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Claus-Uwe Hummel, 2. Vorsitzender Peter Ober, 3 Vorsitzender Wolfgang Sattel, Jugendleiterin Sophia Bienroth, Kassenverwalter Ernst Baumann, Stellvertreterin Ulla Auer, Schriftführerin Kati Gumbel, Stellvertreterin Sophia Bienroth. Die Beisitzer Heinz-Peter Lühmann, Norbert Haasis, Ute Knopf und Nicole Reinmuth sowie die Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter Dr. Andreas Föhrenbach (Artisten), Heinz Wollburg (Boule), Silvana Haasis (Cheerleader), Stefan Kögel (Handball), Kati Gumbel (Leichtathletik), Sarah Wolf (Musikkapelle) und Uschi Hummel (Turnen) vervollständigen den Gesamtvorstand. Geschäftsführer Harald Wolf steht dem Gremium mit beratender Stimme zur Seite.

Als Kassenprüfer fungieren weiterhin Christian Krämer und Andreas Karch für den Gesamtverein.

Ehrungen langjähriger Mitglieder
Für besonders lange Vereinstreue wurden geehrt:

70 Jahre Heinz Sessler und in Abwesenheit Kurt Walter.
60 Jahre
Roland Schinke.

50 Jahre und gleichzeitig zu Ehrenmitgliedern ernannt: Sandra Mummert, Helmut Schmitt, Bertold Schuppel, Ute Knopf, Claudia Wolber, Helga Christ, Marion Helten, Karin Weiss, Gabriele Engels, Axel Weber und in Abwesenheit Ina Koltz und Annette Kammer

40 Jahre (goldene Ehrennadel):
Walter Busenbender und in Abwesenheit Kerstin Schell,

25 Jahre (silberne Ehrennadel):

Kathie Gubernatis, Ursula Geberth, Sonja Becker und in Abwesenheit Sonja Baumann, Heike Döhren, Doris Schmitt, Saskia Baumann, Gudrun Huss, Berthold Schmitt, Karin Schardt, Elke Träutlein, Anke Weber, Vanessa Weber, Ingrid Brandenburger und Ute Schreiner.

Urkunden und Präsente werden nachgereicht.

 

Ehrung langjähriger Trainerinnen und Trainer

Bei den Handballern wurden für 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit Henrik Gubernatis und in Abwesenheit Bodo Takatsch geehrt.

Sportlerehrungen

Durch die eingeschränkten Wettkämpfe und Teilnahmemöglichkeiten im Jahr 2021 konnte nur bei den Leichtathleten Tobias Haak in der Klasse M 45 (1. Platz Badische Bestenliste Kugelstoßen) in Abwesenheit geehrt werden.

hw

 

HSV Jubilare 2022
Reihe hinten von links: Walter Busenbender, Axel Weber, Sandra Mummert, Gabriele Engels, Helga Christ, Roland Schinke, Claus-Uwe Hummel (Vorstand)

Reihe vorne von links Berthold Schuppel, Ursula Geberth, Ute Knopf, Sonja Becker, Marion Helten, Kathie Gubernatis, Karin Weiss, Claudia Wolber, Helmut Schmitt,
Heinz Sessler.